Unsere Sprechzeiten

Mo.-Fr.:  08.00 – 12.00 Uhr
Mo., Di., Do.:13.30 – 17.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Augenärztin Dortmund

Blerina Jorgaqi-Miftari

im DOC, Kampstraße 45
44137 Dortmund

Tel. 0231 525689
Fax 0231 5897657
E-Mail: info [at] augenarzt-doc-dortmund.de

Schriftgröße ändern

Vergrößern STRG + [+]
Verkleinern STRG + [-]
Zurücksetzen STRG + [0]

Myopie Kurzsichtigkeit

Ziel der Vorsorgeuntersuchung bei Myopie ist es, sogenannte Netzhautdegenerationen vor dem Auftreten einer Netzhautablösung frühzeitig zu erkennen, damit eine geeignete Behandlung schnellstmöglich eingeleitet werden kann.

Was bedeutet Netzhautdegeneration

Bei der Myopie ist der Augapfel meist länger als bei einem gesunden Auge. Durch diese „Übergröße“ kann es zu einer starken Dehnung der Netzhaut (Netzhautdegenerationen) kommen. An diesen besonders dünnen Stellen in der Netzhaut können sich unter Umständen Löcher bilden. Aber auch ohne Vorhandensein dieser verdünnten Stellen kann es zu  Defekten in der Netzhaut kommen. Wenn Flüssigkeit aus dem Augeninneren durch diese Löcher hindurch fließt und sich dahinter flächig ausbreitet, so spricht man von einer Netzhautablösung.

Für Laien gibt es kein Vorwarnsystem

Eine Degeneration der äußeren Netzhaut wird vom Patienten nicht wahrgenommen. In dem Augenblick, in dem sie sich bildet, sieht der Patient gelegentlich Blitze und bizarre bewegliche Trübungen. Diese Symptome treten allerdings nicht regelmäßig auf und sind daher kein zuverlässiges Warnzeichen.

Kurzsichtige Patienten sind besonders gefährdet

Äußere Netzhautdegenerationen können in jedem Auge auftreten. Bei kurzsichtigen Augen ist jedoch die Wahrscheinlichkeit, eine solche Veränderung zu bekommen, besonders hoch. Entsprechend hoch ist das Risiko einer darauffolgenden Netzhautablösung.

Wenn sich die Netzhaut bereits abgehoben hat, kann der Patient häufig einen Schatten wahrnehmen, der sich wie ein dunkler Vorhang vor das Auge schiebt. Eine Netzhautablösung ist immer ein akuter Notfall, der einer dringenden operativen Versorgung bedarf. Ohne Operation droht die Erblindung des Auges.

Ich empfehle kurzsichtigen Patienten, Ihre äußere Netzhaut regelmäßig untersuchen zu lassen. Hierfür wir die Pupille mit Augentropfen medikamentös erweitert, so dass man auch die „Randbereiche“ der Netzhaut untersuchen kann.

Bitte beachten Sie, dass am Untersuchungstag die Teilnahme am Straßenverkehr durch die Erweiterung der Pupillen eingeschränkt ist und für die Dauer der Erweiterung keine Fahrzeuge geführt werden dürfen.